Im kleinen, feinen Ortsteil der Stadt Hoyerswerda, genannt Klein Neida, steht die ehemalige Remise samt Mühlenhof des Kummel-Müllers. An einem lauen Aprilabend 1998 trafen sich dort einige Blechbläser ganz unterschiedlicher Couleur, um einfach Musik aus verschiedenen Genres zu spielen und dabei Spaß zu haben. Innerhalb kurzer Zeit formierte und etablierte sich ein Blechbläserensemble mit dem Namen Kummel-Brass. Mit Melodien von Klassik bis zu den Klassikern unter den alten Schlagern, von geswingtem bis hin zu Spiritual- und Gospelrhythmen erfreuen sie heute ihr Publikum.

 

Auch Volksmusik und österreichische Bergweisen hört man sie hin und wieder intonieren. Sie spielen überall, wo gern Musik gehört wird, zur Unterhaltung auf Geburtstags- und Unternehmensfeiern, in Biergärten und in Kirchenkonzerten und auch im Klinikum Hoyerswerda zur Ermunterung ihrer Zuhörer. Heute besteht Kummel-Brass aus acht kraftvollen Blechbläsern und einem taktangebenden Schlagzeuger. Sie können in diesem Jahr ihr fünfzehnjähriges Bandbestehen feiern und spielen noch immer mit großem Spaß sich selbst und ihrem Publikum zur Freude.